3.1 Phillip Lim

70er Jahre Flair mit Techno Einflüssen: 3.1 Phillip Lim Fall/Winter 2013

Philip Lim ist schwierig in eine Schublade zu stecken, da er nicht, wie manch anderer Designer, eine Linie in einer Kollektion vorweist, sondern mehr einen Spiegel seiner Kreativität und Inspiration in seinem Design einfließen lässt. Sprich: er hat so viele Kollektionen in einer vereint, dass es fast unmöglich macht, in einem Text über diese zu berichten.

Gut, ich versuche es einmal…
Ich fange bei meinen Recherchen meist an, mir einen Überblick über die Kollektion zu verschaffen. Der nächste Schritt wäre, mir dazu das Video anzusehen. Der darauf folgende Schritt ist die Zusammenfassung eines Oberthemas.

Probieren wir es einmal mit einer kleinen Charakterisierung.
Es ist das gefühlte Jahr 1970, Bikerjacken und Haartollen dominieren die Jugendkultur, selbstverständlich, überwiegend in Schwarz. Die Veteranen kommen aus Vietnam zurück und halten im Arm zusammengeflickte Klamotten. Was wir noch nicht wissen: Wir befinden uns in einer Art Paralleluniversum, wo Techno Einflüsse in den 70er Jahren eine große Rolle gespielt haben.

Lim ist exzellent was Materialmix angeht.  Es gestaltet sich schwierig, meiner Meinung nach, schwarzen matten Jersey mit schwarz glänzendem Leder zu kombinieren, sodass es stimmig wirkt. Zopfpullis, die keine sind sondern nur Prägungen auf Leder, sowie Army-Jacken im obligatorischem Grün mit Streifenpatchwork sind in der Kollektion zu sehen. Ebenso bestehen auch die Hosen aus dem streifenartigen Patchwork. Auf jeden Fall einen Blick wert, ist die zu sehende Hose mit Kuhfell-Print, die wir schon in der Givenchy Pre-Fall 2013 Kollektion sichten konnten (TREND ALERT).

Ich würde eine Art back to Normal-Life-Philosophie aus der Kollektion erkennen.
Krisenzeiten fördern die Kreativität der Generation. Philip Lim scheint sich damit auseinandergesetzt zu haben und spricht eine sehr gebildete Schicht an, die den Subtext erkennen und schätzen.

2 thoughts on “70er Jahre Flair mit Techno Einflüssen: 3.1 Phillip Lim Fall/Winter 2013

  1. Wow … ich bin gerade total beeindruckt. Kann man hier duzen? Egal, schreibe einfach mal drauf los. Florian du schreibst ja hammermäßig gut. Ich habe schon einige Berichte von Fashion-Blogs gelesen, doch meist bin ich nicht sehr vom Inhalt angetan. Bei dir ist alles stimmig. Es ist nicht zu lang, du beschreibst nicht nur Kleidungsstücke, sondern analysierst sie auch, ich persönlich finde es super. :)
    Was studierst du genau oder hast studiert?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 × = achtzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>