Sally LaPointe Aw 013

Helmut Lang, Jason Wu und Sally LaPointe – NYFW Highlights Part I

Heute haben wir schon über Pierre Balmain berichtet, jedoch gab es noch mehr zu sehen, gestern bei der New York Fashion Week. Um euch einen kleinen Eindruck zu verschaffen was noch so auf dem Laufsteg passierte, habe ich euch einmal meine Highlights zusammengefasst.

Sally LaPointe für den Herbst/Winter 013 überzeugt mit einem Mix aus Casual und Eleganz. Übergroße Pullover über Kleider gesellen sich zu Leggins, die einen Einschnitt an der Seite zum Ende des Schuh besitzen und daduch einen Schlag bekommen. Knie- und knöchellange Kleider besitzen gebauschte Ärmel und erinnern ein Stück weit an das Renaissance Zeitalter. Außerdem zu sehen sind Cut-Outs an der Taille in Kleider, wie ebenso Pullis, die zwar Aussparungen an der Hüfte haben, jedoch auf der Vorderseite den Bauch verdecken. Auch gezeigt wurden Croco-Leder Oberteile, Röcke und Leggings. Als Kontrast zu der doch so farblosen Kollektion wurde ein Signal-, sowie ein Rostrot verwendet,

Eigentlich müsste man die ganze Kollektion von Jason Wu für den Herbst/Winter 2013 aufzeigen, denn jeder Look ist es Wert, unter die Augen zu kommen. Von Pfauenpfedern zu leichtem Chiffon bis hin zu einem schweren Baumwollstoff und Leder – die Bandbreite, über welche die Kollektion verfügt, ist groß. Besonders viel Wert setzte Wu auf die Schultern und betonte diese mit großen Polstern, welche die Figur sehr extravagant wirken lässt. Gut erkennen kann man dies an dem weißen Pelzmantel oder dem Kleid mit dem weißen Kragen. Speaking of weiße Kragen, diese doch etwas größere Variante finden wir sehr schön. Auch hier wieder zu sehen sind die typischen Ledereinschübe in Kleider, sowie auch die sehr hochgeschlossene Variante des Pullovers in Rollkragen-Form. Besonders gut gefällt uns hierbei der durchsichtige Streifenkontrast, den wir schon bei der Sommerkollektion von Alexander Wang für gut befunden haben.

Neu für den nächsten Winter sind Bestickungen, die Jason Wu auf Jacken und Chinos in High-Waist-Form einsetzte. Wie man offene Schuhe in diesen Jahreszeiten tragen kann, das würden wir aber gerne noch erfahren, Herr Wu.

Bei Helmut Lang hält schon der Laufsteg das, was die Kollektion verspricht: Farbeinsätze mal eintausend, sowie auch ein Mix aus Stoffen können wir all-over auf Anzüge, Pullis oder Kleider erkennen. Schwarz, Weiß und Grau sind hierbei die Grundfarben, die Lang benutze. Als Highlight setzte er in den Details einen neonfarbenen Orange-Ton, der den doch so strengen Kontrast ein wenig auflockert. Zu den farblichen Abgrenzungen in Dreiecksform wurden passend unterschiedliche Stoffe wie Leder oder die metallic Variante verwendet, aufgebracht auf Chiffon oder Baumwolle, die wie eine Art Patchwork funktionieren.

Außerdem nicht zu vergessen sind Ledermäntel, die auch bei der potenziellen Helmut-Lang-Trägerin im Kleiderschrank nicht fehlen dürfen. Wer auf All-Over-Print Anzüge steht, sollte die Augen aufhalten. Bei & Other Stories gibt es bald so ein ähnliches Modell mit Meeresprint.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>