AlexanderWang-Inspired-Clothing

DIY Fundstück: Designerstück à la Alexander Wang SS 2013

Wenn ich gefragt werde, welche Kollektion mir vom Frühjahr/Sommer 2013 am meisten im Kopf geblieben ist, lautet meine Antwort sofort: Alexander Wang. Seine Kreationen für die derzeitige Saison zeichneten sich nicht nur durch viel Leder, sondern auch durch Cut-Offs aus. Diese werden beispielsweise aus einem Kleid geschnitten und später wieder angenäht.

Grund dieser Ideen war das Spielen mit Volumen, Dekonstruktion und das Ausprobieren mit verschiedenen Materialen. Der Stil den er damit erfand, erinnerte ihn selbst an den Film Tron. Er wirkt nicht nur sehr futuristisch, sondern auch überaus elegant und sehr hochwertig. Ich bin ein großer Fan von sehr cleanen Looks mit dem gewissen Etwas und absoluter Symmetrie, daher freute ich mich heute Morgen bei der Recherche umso mehr als ich diese Do-It-Yourself-Anleitung fand.

In dem Video von Alison McNamara für POPSUGAR zeigt sie an einem weißen Rock, wie schnell man den Look ohne viel Aufwand nachmachen kann.

Was ihr braucht:

  • Ein Kleidungsstück (Hier ein Rock)
  • Fischergarn
  • Schere
  • Nadel

Habt ihr alle Dinge zusammen geht es nun ans Eingemachte! Einfach mit der Schere euer T-Shirt, Rock oder Sonstiges an einer Stelle auseinanderscheiden. Dann nehmt ihr das Fischergarn und näht das Ende wie Alison es in dem Video beschreibt wieder an euer Stück heran.

Zack – schon seid ihr fertig und habt ein selbst hergestelltes Designerstück inspiriert von Alexander Wangs Spring Summer 2013 Kollektion.

Tipp: Was ich euch empfehle ist das Kleidungsstück dann nicht mehr zu Bügeln, da das Garn dann schmilzt und ihr eure Kreation zerstört.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = dreißig fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>