H&M-x-Isabel_Marant-Showroom_WINTER-2013-2

Isabel Marant x H&M – der Besuch im Showroom

Noch ein paar mal schlafen, dann ist sie da: die von Isabel Marant designte Kollektion für H&M. Nach Maison Martin Margiela wird die nächste Designerkollaboration, die ab 14. November in ausgewählten Geschäften und online erhältlich sein wird, wieder tragbarer und zum ersten Mal in ihrer Designer-Geschichte hat Marant für H&M auch eine Männerkollektion entworfen. Diese interessiert mich natürlich besonders und so habe ich mir meine Lieblingsstücke schon einmal im Lookbook herausgepickt. Der doppelreihige Mantel, der mit seinem sehr klassischen Schnitt super zu meinem Stil passt, sowie die dicken Stickpullover mit passendem Schal und die Lederhose, sind in meiner engeren Auswahl gelandet.

Gestern im Showroom von H&M war es dann endlich soweit. Die Kollektion hing in ihrem vollem Umfang auf den Kleiderbügeln, welche ich schon vor dem Zelebrieren mit ein paar Häppchen und einem Glas Prosecco anfassen musste.

Nach dem großen Hype auf allen (Online)Magazinen und Blogs, sowie einem Fotoshooting, das H&M unter anderem mit den Bloggerinnen Nike & Sarah, Anne, Kiki und den beiden von Style.de arrangierte, war meine Erwartung an die Kollektion hoch, denn die Schnitte sind nicht außergewöhnlich, sodass die Qualität der Materialien und die Verarbeitung punkten müssen. Die Wolle darf nicht kratzen und muss sehr hochwertig sein, sodass man auch lange etwas von seinem neuem Designerstück im Kleiderschrank hat.

Natürlich wollte ich die Stücke, die auf meine Marant-Wunschliste standen, gleich ausprobieren und machte mich an die Anprobe. Leider gab es den Doppelreihigen Mantel und die Lederhose nicht in meiner Größte, sodass ich nur die Pullover und Strickjacken anprobieren konnte. Bei diesen wurde ich nicht enttäuscht. Dadurch, dass ich eine sehr sensible Haut habe, war ich ein bisschen überrascht, dass die Pullover und Jacken aus Wolle einen sehr weichen Griff haben und überhaupt nicht unangenehm auf der Haut auflagen. Auch die Verarbeitung ist nicht schlecht.

Außerdem probierte ich den Schal und den anderen Mantel der Kollektion, die mir beide jedoch nicht so zusagen, da das Accessoire sich immer wieder einrollte und damit sehr dünn wurde und der Coat extreme Schulterpolster hat, sodass jeder breitschultrige Mann aussieht wie ein Kasten.

Hier sind noch mehr Impressionen aus dem Showroom von H&M:

Mein Fazit: Wer sowohl auf besondere Strickpullover mit weicher Wollte steht, als auch auf Basics, die aus reinen Stoffen, wie hier aus unbearbeiteter Seide, bestehen, der sollte sich die Teile aus der Isabel Marant x H&M Kollektion nicht entgehen lassen. Die Materialen sind gut gewählt und man fühlt, dass es eine Special-Collection ist, jedoch sind die Schnitte bei den meisten Kollektionsteilen nicht außergewöhnlich und lassen sich auch im normalem H&M Sortiment wiederfinden. Für ein paar Euro mehr, könnt ihr es dann aber ein Designerteil nennen.

Happy Shopping!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei × = 24

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>