Stefan Bausewein

WERTHEIM VILLAGE – Shoppen kann so einfach sein!

Es ist wohl ein kleiner Traum jedes Shopping-Verrückten: Marken wie Fred Perry, Versace, Rituals, KARL, Ralph Lauren und viele mehr in einer kleinen Stadt, in der es dutzende Möglichkeiten gibt, sein Geld auszugeben. Dazu lachen einen noch die größten Schnäppchen an, bei denen man sich kaum entscheiden kann, was man denn nun zuerst anprobieren soll. Wo das sein soll? Ich war dort.

Letzte Woche durfte ich zusammen mit Vreni und Amandine, den Girls von Hypnotized und Valerie das WERTHEIM VILLAGE besuchen. Nicht einmal eine Stunde Flug und eine Stunde Autofahrt später, waren wir in der urig aufgebauten Stadt, die im weihnachtlichen Glanz erstrahlte, angekommen.

 

Kurz aufgewärmt in der Chic-Louge ging es dann mit dem 2 stündigen Shoppingmarathon los. Entscheidungsschwierigkeiten natürlich inklusive. Anfangs auf der Suche nach dem fehlenden Kleidungsstück für Weihnachten, driftete ich schnell ab und versank in der Auswahl an Schuhen, Beautyprodukte und Unterwäsche. Ich klapperte also erst einmal alle Shops ab und schaute, für was es sich wirklich lohnt, das zur Verfügung stehende Geld auszugeben. Ich wurde gleich bei Ralph Lauren fündig und sackte einen cremefarbenen Wollpulli ein, mit dem man(n) nie was falsch machen kann. Weiter ging’s.

Der nächste Store war Timberland, indem ich mich in ein paar Schuhe verliebte. Ich haperte kurz, entschied mich aber weiterzugehen, denn ich hatte schon das schönste Paar der Marke zu Hause stehen.

Nächster Stopp: Fred Perry. Ich liebe einfach die Polos des englischen Labels! Auch hier war die Auswahl riesig, daher musste ich mich durchtesten. Nicht so einfach, wenn man nur 2 Stunden Zeit hat. Ich probierte 3 Shirts an, machte mich dann aber auf den Weg, um den anderen Shops noch eine Chance zu geben. Bei Rituals und L’occitane wurde ich ebenfalls fast schwach, konnte aber (Gott sei Dank) widerstehen, denn die eigentlichen Weihnachtsgeschenke für die Liebsten hätte man mir auf den Flug wieder abgenommen.

In den letzten Minuten entschloss ich mich dann den Ralph Lauren Pullover noch in einer anderen Farbe zu kaufen und ein Fred Perry Polo mitzunehmen, welches ich bestimmt noch in einem Outfit Post präsentieren werde.

Hier sind übrigens meine Tipps, mit denen ihr trotz Zeitmangel entspannt shoppt.

Was möchte ich?

Wie lang soll der Mantel überhaupt sein? Welche Farbe sollten die neuen Schuhe haben? Wie soll die Waschung meiner neuen Jeans aussehen? Vor der Suche sollten solche Frage auf jeden Fall geklärt werden, um zu wissen, auf was man beim Einkauf überhaupt achten muss. Das erleichtert einiges.

Die Auswahl

Bevor ihr nun shoppen geht, schaut im Online-Shop vorbei, checkt Lookbooks und Preise und speichert die Bilder des Produktes auf eurem Smartphone. Somit hat man schon einen genauen Plan und könnt direkt einen Mitarbeiter fragen, wo das Objekt der Begierde hängt.

Der Shopping Plan

Ein Plan hilft gegen sinnloses Umherrennen. Wählt schon vorher die Route aus, wo die meisten Geschäfte sind, in denen ihr denkt das richtige Teil finden zu können. Ein Café sollte zum Erholen immer mit drin sein.

Das Outfit

Clean muss es sein. Am besten eine schwarze Jeans, ein Pullover oder T-Shirt in der selben Farbe und ein paar Schuhe in die man easy rein und rausschlüpfen kann – Vans zum Beispiel, oder Loafer. Dazu eine Basecap, denn so müsst ihr nicht immer eure Frisur richten, nachdem ihr ein paar Teile anprobiert habt. Schon habt ihr den perfekten Shopping-Look.

An dem Tag sah mein Outfit so aus

Processed with VSCOcam with t1 preset

Jacke – H&M x Versace (Alternative) / Pullover – COS / Hose – Cheap Monday
Loafer – Doc Martens (Alternative) / Bacecap – Truespin

Photocredit: Valerie von Simple-et-Chic

Mit freundlicher Unterstützung von Wertheim Village