Inspiration: Sommerlooks vom Laufsteg

Der Sommer kommt immer näher und langsam sollte die Garderobe so vorbereitet sein, dass man für die heißen Tage gewappnet ist. Wer noch nicht vorgesorgt hat, dem zeige ich heute verschiedene Looks, die mir bei den Spring/Sommer 2013 Schauen auf der ganzen Welt besonders aufgefallen sind und die man ziemlich einfach nachmachen kann.

Der Matrix-Look

Links: Christian Dior; Rechts Damir Doma

Fangen wir mit einem sehr strengen, aber coolen Stil an: dem Matrix-Look. Ein komplett schwarzes Outfit in Kleid oder Anzug-Form, aus Stoffen wie Leder oder fester Baumwolle kombiniert zu Sleek Hair oder streng zurückgebundenen Haaren machen das heiße Wetter nicht nur erträglicher weil die Haare nicht vollschwitzen, sondern lassen euch trotz der farblosen Variante zum Hingucker auf den Straßen werden. Was nicht fehlen darf ist die übergroße Sonnenbrille, die dem doch etwas arroganten Look noch einmal eine ordentliche Portion Coolness verleiht.

Alle Inspirationen anschauen..

 

Keine Kommentare

Die schönsten Kleider Teil 2: das kleine Schwarze

1 – &otherstories, 2 – AllSaints, 3 – Little White Lies via Urban Outfitters , 4 – COS , 5 – Diesel via ASOS

Nachdem ich euch in meinem ersten Teil des Kleiderspecials die cremfarbenen Varianten gezeigt habe, kommt heute nun der Klassiker dran. Das kleine Schwarze hat bestimmt jede Frau im Kleiderschrank. Sie sind immer elegant, wirken hochwertig und sind für viele Anlässe geeignet: sei es in der Freizeit beim Shoppen, im Büro, zu einem festlichen Dinner, oder auch für den nächsten Club. Die Vielfältigkeit von schwarzen Kleidern ist so weitreichend, dass es mir schwer gefallen ist unterschiedliche Kleidertypen zusammenzusuchen, dennoch habe ich eine Auswahl getroffen, die euch hoffentlich gefällt!

Hier alle Kleider anschauen..

 

1 Kommentar

News News News! 8 Fakten zum Mitreden

Die Woche ist schon wieder an uns vorbei gezischt und mit ihr zahlreiche Neuigkeiten, die in der Mode- und Lifestylewelt für Aufregung sorgten. Da heute Wochenende ist: lasst den Tag ruhig angehen. Ich habe euch die 8 wichtigsten Fakten zusammengestellt, mit denen ihr jeden Smalltalk überstehen werdet.

1. Endlich! Heute morgen flatterte die Nachricht in unser Postfach, dass es die Rihanna for River Island Kollektion nun bei Opening Ceremony zu kaufen gibt. Die 62 teilige Kollektion kann Online und in den Geschäften des Unternehmens in den Warenkorb gelegt werden. Unter den Stücken befinden sich auch Schuhe und Accessoires.Ihr solltet auf jeden Fall mal einen Blick drauf werfen.

2. Nachdem uns Amanda Seyfried in der Kampagne für Very Irrésistible, dem Flakon der Marke Givenchy, das Herz stahl, konnte es nicht anders kommen, dass sie auch in der neuen Kampagne die Kleidung des Modehauses zur Schau stellt. Auf meinem Instagram Account hatte ich es bereits gezeigt, dass sie keine schlechte Figur macht. Mit ihr posierten noch Mutter und Tochter Roitfeld, die große Fans von Riccardo Tiscis Arbeit sind. Carine Roitfeld war bereits die Stylistin der letzten Kampagne. Als Model macht sie aber auch keine schlechte Figur. [Refinery29]

Alle News lesen..

 

Keine Kommentare

Newsflash! 6 Neuigkeiten aus der Modewelt

1. Die Haper’s Bazaar kommt nach Frankreich! Das erfolgreiche US Magazin möchte expandieren und wird mit der französischen Ausgabe nun in 45 Ländern erhältlich sein. Wann das französische Blatt in die Newsstände kommt, ist jedoch noch nicht bekannt. Auch wir dürfen ab Herbst eine deutsche Version des Magazin in der Hand halten. Chefredakteurin der Haper’s Bazaar Deutschland wird Margit J. Mayer. [Refinery 29]

2. Rihanna verklagt Topshop auf 5 Millionen US Dollar. Die Sängerin findet es gar nicht so okay, dass ihr Name und Gesicht, aus Image-Gründen, mit dem “Icon Tank” in Verbindung gebracht wird. Topshop jedoch kontert, dass sie niemals den Namen der Sängerin verwendeten, sondern nur ein Motiv mit einer Frau, die ein Kopftuch trägt. Ehrlich? Ja! [Styleite]

Alle Neuigkeiten lesen

 

Keine Kommentare

Die schönsten Sommerkleider – Teil 1

1 – Three Floor, 2 - Lydia Bright , 3 - Ted Baker , 4 - Pearl Dress

Der Sommer kommt nicht nur mit jeder Menge Sonnenschein, sondern er heizt uns ordentlich mit hohen Temperaturen ein. Die Frage lautet jedes Jahr gleich: was ziehe ich an, damit mir nicht warm ist, ich aber trotzdem alle Blicke auf mich ziehe? Die Antwort: ein Sommerkleid! Für alle, die von highwaisted Jeans-Shorts gelangweilt sind ist es eine gute Alternative sich gegen den Mode-Einheitsbrei durchzusetzen. Eine kurze Hose mit reingestecktem T-Shirt, einem Jutebeutel und einer Ray-ban sehen wir heutzutage an jeden zweitem Mädchen.

Bei dem ersten Teil des Kleid-Specials habe ich mich auf die Cremetöne konzentriert, die mir im Sommer immer sehr gut an Frauen gefällt. Es gibt dem Outfit eine gewisse Frische, dennoch hat es gleichzeitig etwas dezentes und wirkt nicht zu hart wie reines Weiß. Besonders gut gefällt mir, wenn dem Einteiler noch Highlights verliehen werden in Form von Farbe, wie hier mit der Farbe Rot, oder mit Stickereien wie Spitze oder Blumen.

Fakt ist, es muss nicht immer teuer sein und so habe ich mich bei meiner Auswahl nicht nur auf etwas teurere Produkte konzentriert, ich habe auch versucht kostengünstigere Artikel zu wählen, sodass ihr direkt eure Lieblinge in den Warenkorb legen könnt.

Habt ihr euren Favoriten gefunden?

5 - Oh My Love, 6 – MTWTFSS Collection, 7 – Alberta Firetti

8 – Kimchi & Blue, 9 – Cos , 10 – Balmain

 

2 Kommentare

Der Fatkini: GabiFresh für Swimsuitsforall

Nachdem uns Flo am Freitag seine Lieblingsvariante für den Stand zeigte, machte ich mich heute auf die Suche nach dem weiblichen Pendant. Ich brach das recherchieren jedoch vorzeitig ab, denn eine Story die ich fand, beeindruckte mich so sehr, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte.

Badeanzug-Zeit heißt, dass der Körper im Mittelpunkt steht. Viele Männer und Frauen versuchen daher in den Frühjahr-Monaten sich die lästigen Pfunde abzutrainieren, um am Strand die beste Figur zu machen – dabei ist das alles andere als nötig. GabiFresh, Bloggerin mit Übergröße und Vorbild vieler Frauen, hat es nun geschafft nicht nur ein neues Wort zu erfinden, sondern auch eine Kooperation mit dem Swimwear-Shop Swimsuitsforall an Land zu ziehen. Mit dem “Fatkini” beweist sie, dass man auch mit einer großen Konfektionsgröße nicht schlecht am Stand aussehen muss. Sie ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Bloggerin, die ihre Pfunde liebt und dazu steht. Vor einem Jahr zeigte sie sich mit einem Bikini und ließ von dort an Frauen mit mehr Selbstbewusstsein an den Strand gehen. Die Frage ist nur wo man das passende Stück herbekommt. Swimsuitforall hat die Antwort schon im Namen, für was die kommende Zusammenarbeit mit der Bloggerin steht.

“I think swimsuit shopping can be horrendous if you’re going to stores that don’t offer your size, but finding a stylish option that fits you well can actually make you feel great! It can be tough to find on-trend bathing suits in plus sizes, and I hope this collection helps.” , so Gabi selbst.

Kaufen kann man sie ab dem 15. Mai in Größe sizes 10 bis 24, preislich zwischen 49 Dollar bis 99 Dollar, bei Swimsuitforall.com.

[Dailymail]

 

 

 

 

 

1 Kommentar

DFT Private Cocktail hosted by Stella McCartney

Gestern Abend war es soweit: Peek & Cloppenburg stellte unter der Schirmherrschaft von Stella McCartney die 5 Finalisten des “Designer for Tomorrow”- Award vor und lud zum Private Cocktail mit der Designerin persönlich ein. Unter den 300 geladenen Gästen waren nicht nur wir und Fachleute aus der Modebranche, wie Designer Dawid Tomaszewski, sondern auch Stars und Sternchen, wie zum Beispiel Franziska Knuppe oder Alexandra Neldel, die sich das Event nicht entgehen lassen konnten.

Als dann Katharina Kowalewski McCartney auf die Bühne holte, waren alle Augen auf die Designerin und die Nachwuchstalente gerichtet, die anschließend kurz vorgestellt wurden. Diese kommen wieder einmal aus ganz Europa. Die Award-Anwärter heißen Katy Clark (Northumbria University, UK), Jamie Wei Huang (Central St. Martins College of Art & Design, UK), Annalena Skörl Maul (HAW Hamburg, Deutschland), Hannah Kuklinski (HS Hannover, Deutschland) und Ioana Ciolacu Miron (London College of Fashion, UK).

(v.l.n.r.): Katy Clark, Jamie Wei Huang, Hannah Kuklinski, Ioana Ciolacu Miron, Annalena Skörl Maul

Die Designs der Fünf sind so unterschiedlich und vielversprechend, dass es noch spannender wird, wer den Award von Peek & Cloppenburg am 3. Juli gewinnt und dann nicht nur hinter die Türen des Ateliers von Stella McCartney schauen darf, sondern auch noch eine eigene Kollektion auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Sommer 2014 präsentieren wird. Diese wird dann anschließend in den P&C-Häusern zu finden sein.

Wir haben schon einen Favoriten, und ihr?

 

3 Kommentare