17 Looks, die wir sofort vom Runway kaufen würden // MBFW Berlin SS 2015

 JULIAN ZIGERLI SPRING/SUMMER 2015

Die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin hat begonnen und schon vorab haben wir über die Newcomer berichtet, die uns schon am ersten Tag mit ihren neuen Kollektionen von den Socken hauten. DYN, BRACHMANN und Julian Zigerli zusammen mit der neuen Kollektion von IVANMAN – für uns konnte die Modewoche nicht besser starten.

Neben unserer Aufgabe, die Shows zu besuchen, Artikel zu verfassen und die Trends für nächsten warmen Tage zu beschreiben, hat das Ganze natürlich für uns noch einen persönlichen Vorteil: wir sehen schon vor dem eigentlichen Verkaufsstart schmucke Teile, die wir am liebsten selbst tragen würden. Und auch wenn viel über Berlin gelästert wird, sind wir große Fans der Designer aus unserer Hauptstadt. Besonders bei den Männerkollektionen gefällt uns der kommerzielle Touch, kombiniert mit einem Hauch Moderne, der die Sachen zwar ausgefallen, aber meist immer noch tragbar macht.

Hier klicken und alle Looks sehen..

 

2 Kommentare

HIEN LE X ZIGN

HIEN LE, einer der erfolgreichsten Berliner Modedesigner, hat sich mit der Zalando Eigenmarke ZIGN zusammengetan, um seiner Kreativität in Form von Boots, modernen Oxfords mit einem leichten Plateau, sowie in Accessoires wie Cardholder, hochwertige IPhone Hüllen und Portemonnaies freien Lauf zu lassen.

Nach dem Klick die ganze Kollektion von HIEN LE und ZIGN sehen..

 

Keine Kommentare

Pelayo Diaz x Eastpak – die Fall/Winter 2014 Kampagne

Pelayo Diaz (Katelovesme) x Eastpak Fall/Winter 2014

Die Fashion Blogger sind schon seit längerem auf dem Vormarsch und es scheint, als nähme der Hype um die großen Gesichter der einst belächelten Branche wohl kein Ende. Jüngst meinte das New York Magazine in einem Artikel, dass das Ende der goldenen Ära für viele von uns nah sei. Ich persönlich stimme dem Artikel absolut zu, denke jedoch, dass sich besonders die Sichtweise verändert hat, die sich nun auch auf die Blogger selbst auswirkt. Längst ist das eigentliche Online-Tagebuch kein Hobby mehr. Die Entwicklung machte aus dem Bloggen ein echtes Business, wo nun auch Kritik, Zahlen und ganz besonders auch Arbeit dahinter stecken. Nur damit bleibt das erhalten, was die frühe Blogger-Generation vor ein paar Jahren noch zugeschmissen bekommen hat. Längst reicht es nicht mehr aus, sich und seinen Lebensstil zu präsentieren, um bei den Lesern Eindruck zu schinden. Der Markt ist einfach viel zu groß geworden.

Projekte wie das Modeln, eigene Kollektionen oder auch nur das Mitdesignen bei einer großen Modemarke, wie es zum Beispiel Garance Doré für Marc O’Polo getan hat, haben zwei Ziele: Zum einen wird das Image und die Marke, die sie verkörpern, gesteigert, zum anderen eröffnen sich so neue Wege, Geld zu verdienen. Längst stehen dabei die Blogs längst nicht mehr im Mittelpunkt, welche die Menschen dahinter zu dem gemacht haben, was sie heute sind: Stilikonen.

Hier weiterlesen und die ganze Fall Winter 2014 von Eastpak x Pelayo Diaz sehen..

 

4 Kommentare

Kate Moss auf dem Playboy: das erste Bild aus dem Magazin!

Hot, Hotter, Kate Moss auf dem Playboy! Da wird doch jeder Mann schwach!

Schon vor Kurzem habe ich berichtet, dass Kate Moss nicht nur ihr Jubiläum feiert und nächstes Jahr im Januar die 40 voll macht, sondern dass sie zum 60. Jahrestag des Playboy Magazins wieder einmal die Hüllen fallen lässt und sich von ihrer schönsten Seite präsentiert, nackt! Nun veröffentlichte das Männermagazin das erste Foto auf dem Twitter Account, welches das Supermodel in einem typischen Bunny-Outfit und in erotischer Pose zeigt.

Kate Moss hat dabei keine Skrupel sich vollkommen zu entblößen. Schon öfter haben wir sie im ein oder anderen Editorial sinnlich und hüllenlos sehen können und mir kommt es ein bisschen so vor, als würde ich ihren Körper fast besser kennen als meinen eigenen.

“She’s a worldwide celebrity and iconic and crosses the boundaries from sexual imagery to upscale modelling. It’s a natural for us.”, so Hugh Heffner

Zuletzt machte zeigte Moss ihren Traumkörper für eine Kampagne von St.Tropez, einem Hersteller für Selbstbräuner.

Wir sind gespannt auf weitere Fotos und halten euch auf dem Laufendem! Die Kate Moss Playboy Ausgabe wird im Dezember erhältlich sein. Geschossen wurde die Strecke von Mert Alas und Marcus Piggott. 

Photocredit: Playboy.com

 

1 Kommentar

Nicholas Ghesquiére ist Creative Director bei Louis Vuitton

Es wurde bestätigt! Nach langem Vermuten wurde nun endlich bekannt gegeben, dass Nicolas Ghesquiére der neue Creative Director bei Louis Vuitton sein wird!

Schon im Juli berichtete ich, dass Marc Jacobs, Gerüchten zufolge, das Modeunternehmen Louis Vuitton verlassen und zu Coach übersiedeln wird, um an dem Relaunch der Ready-To-Wear Kollektion mitzuwirken. Im Zuge dieser Aussage war auch Ghesquiére im Gespräch, der den Platz von Jacobs dann übernehmen sollte.

Nachdem Ghesquiére das Label BALENCIAGA verließ, war es still um den Designer geworden. Letztendlich machte er Schlagzeilen in Print- und Onlinemagazinen mit einem Rechtsstreit, den er mit seinem ehemaligen Arbeitgeber führte und dann verlor. Grund: Er hatte sich negativ über das Label geäußert.

‘I began to feel as though I was sucked dry, like they wanted to steal my identity while trying to homogenize things. ‘It just wasn’t fulfilling anymore.’

Er ist nach dieser Talfahrt zurück!

“Louis Vuitton has always incarnated for me the symbol of ultimate luxury, innovation and exploration” [...] “I am very honoured of the mission that I am entrusted with, and proud to join the history of this great maison. We share common values and a vision.”, kommentierte er zu seinem neuen Artbeitplatz bei der LMVH Group. [Vogue.com]

Hoffen wir, dass er nun bessere Zeiten haben wird. Wir sind gespannt auf die nächste Kollektion von Louis Vuitton, unter der Hand von Nicholas Ghesquiére und wünschen ihm viel Erfolg!

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bild: Style.com

 

Keine Kommentare

German Press Days 2013: Vorfreude auf Spring/Summer 2014

Lederjacke: TOPMAN SS 2014 – Alternative: HIER
Hemd: CHEAP MONDAY | Pullover: COS

Es ist zur Zeit wieder so warm, dass ich, und viele von euch bestimmt auch, nicht wissen, wie sie sich anziehen sollen. Ich will mich nicht beschweren, denn ich genieße die warmen Sonnenstrahlen sehr, doch geht man morgens aus dem Haus, friert man sich halb zu Tode, um sich dann spätestens um 12 Uhr mittags zu wünschen, sich die zehn Lagen Kleidung vom Körper reißen zu können.

Wenn es viel zu warm ist für einen Mantel – mein persönliches Lieblingsteil, wenn es um Mode im Allgemeinen geht – rettet mich die Lederjacke vor Schwitz-Notfällen. Mit einem Rollkragenpullover oder einem Hemd aus Flanell ist sie universell einsetzbar und lässt einem nicht am frühen Morgen frieren. Schon einmal habe ich einen Artikel über die Lederjacke als Must-Have für den Herbst geschrieben, der in dieser Woche noch einmal sehr aktuell ist und heute ein kleines Add-On bekommt.

Weiterlesen…

 

Keine Kommentare

Jil Sander verlässt Jil Sander

Nachdem sie im Februar 2012 zu der Marke zurückkehrte und Raf Simons Platz als Creative Director übernahm, wurde heute bekannt, dass Jil Sander das Modehaus Jil Sander verlassen wird.

Grund dafür seien persönliche Gründe, so ließ Sander verlauten, die bereits zum dritten Mal seit der Gründung des Labels 1968 zur Marke zurückgekehrt ist. Nach der Sommerkollektion wird ein internes Designteam sie ersetzen.

“On behalf of the group I want to thank Jil Sander for her remarkable contribution to the brand over this period. Her outstanding design and creative leadership have been crucial in reinforcing the brand and positioning it to foster further prosperous growth”, so Alessandro Cremonesi, CEO von JIL SANDER [VOGUE.CO.UK]

Weitere Details sind derzeit leider noch nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass die Marke Jil Sander ihr -obwohl sie ihren Namen trägt – zum Großteil nicht mehr selbst gehört. Im Jahre 1999 verkaufte sie das Label zu 75 % an die Gucci-Group, die sie 2003 noch einmal für 2 Jahre als Chefdesignerin das Haus führen ließ und 2005 durch Simons ersetzte.

Grund des Angangs könnten jedoch auch die Verkaufszahlen nach Raf Simons sein, der das Label bis Anfang letzten Jahres noch als Kreative Director erfolgreich führte.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

Photocredit: Jil Sander  / Quelle: Vogue.de

 

Keine Kommentare