Claudia Schiffer sucht den “Fashion-Hero”

Nachdem wir uns in den letzte 7 Jahren mit unzähligen Folgen Germanys Next Topmodel und deren Ableger-Shows wie “Million Dollar Shooting Star” zufrieden gegeben haben, muss nun etwas Neues, frisches her, was uns wieder vor den Fernseher verweilen lassen soll.

Da kommt es doch all zu passend, dass die neue Show “Fashion Hero” nicht nur den Designer und seine Kreationen in den Mittelpunkt stellt, sondern auch von Mentorin Claudia Schiffer und einem Expertenteam bewerten wird. Dieses Team besteht unter anderem aus Stylist Sascha Lilic, Markenkommunikations-Coach Uta Huesch und Gastcoaches wie Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen Vogue. Moderiert wird die Show von Steven Gätjen.  Den Artikel zu Ende lesen.

 

Keine Kommentare

Video: Das 120 Portfolio in der Vogue

September is the January in fashion…“, diesen Satz kennen wir alle aus der Dokumentation „The September Issue“, in der die Entstehung der September-Ausgabe der US-Vogue im Jahr 2007 in einer Dokumentation gezeigt wird. In diesem Monat beginnt die Modewelt ganz von vorne, die Stimmung für die neue Saison muss erschaffen werden, die Kaufkraft gefördert und die neuen Trends der Saison müssen Käuferfreundlich vorgestellt werden. Nur fünf Jahre später bricht die Vogue nun ihren eigenen Rekord. Auf 912 Seiten, der größten Ausgabe des US-Magazins bis dato, werden die Trends der neuen Saison vorgestellt. Als Covermodel dafür holte man sich Sängerin Lady Gaga auf den Titel.

Ein Buch soll man jedoch nicht nach dem Titelbild beurteilen sondern nach dem, was drinnen steckt und diesen Inhalt scheint die Septemberausgabe der US-Vogue zu haben. In einem der zahlreichen Editorials finden sich die 120 wichtigsten Menschen der Modewelt. Die Liste der dort zu sehenden Designer ist schier unendlich. Neben Sarah Burton, Christopher Bailey und Stella McCartney sind auch Riccardo Tisci, Phoebe Philo, Alexander Wang, Peter Dundas und viele viele mehr in diesem Editorial zu finden.

Das Video zum Shooting gibt es hier…

 

2 Kommentare

Nürnberger Ausstellung “Meine Quelle” zeigt die Höhen und Tiefen des Versandhandels

Für mich gab es als Kind nichts Schöneres: Wenn der Postbote das dicke, schwere Paket abgegeben hat und meine Mama seelig lächelnd den Plastikeinband entfernte, war ich auch gleich zur Stelle. Jedes Mal, wenn ein neuer Katalog ins Haus flatterte, habe ich mich auf die Fotos und noch mehr auf die Kleider, Schuhe – und ganz früher – die Spielzeuge - gefreut, die in einem bunten Sammelsurium auf mehr als 1000 Seiten angeboten wurden. Ich habe Collagen gebastelt und mir die schönsten Seiten mit einem Knick markiert, um Wünsche für Geburtstage oder Weihnachten zu markieren.

Was heute der Internet-Shop ist, war bis vor ein paar Jahren noch der klassische Vesandkatalog.

Die beiden größten waren Otto und Quelle – und während ersterer den Absprung ins erfolgreiche Online-Business geschafft hat, ist Quelle heute leider Geschichte.

Und genau diese wird jetzt im Museum Industriekultur in Nürnberg ausgestellt.

Weiterlesen

 

Keine Kommentare

Do or Don’t: der Fetisch-Trend

Mode ist gerne extrem. In welche Richtung das ist egal und unterscheidet sich von Jahr zu Jahr. Kehrte man im letzten Winter noch zu extrem weiblichen Elementen zurück, so spielt der nächste große Trend mit Fetisch-Elementen. Bestes Beispiel für diesen Trend ist die Kollektion von Marc Jacobs für Louis Vuitton. Lack, Gummi, Handschellen, Peitschen, Bondage-Gürtel und noch viel mehr ließen das Gesamtbild der Kollektion sehr verrucht wirken.

Auch die internationale Presse hat den Fetisch-Trend schon angepeilt und zelebriert diesen momentan in fast jedem Magazin. Doch lassen sich diese Elemente auch in unseren Alltag einbringen ohne, dass man dabei lächerlich oder gleich pervers wirkt?

Was ist eure Meinung zu diesem Trend : mitmachen oder lieber passen ?

Image: Vogue.de

 

1 Kommentar

Claudia Schiffer lanciert Strickkollektion

 

Immer mehr Stars und Sternchen versuchen unter ihrem Namen eine Kollektion auf den Markt zu bringen. Doch auch viele berühmte Personen meinen es auch ernst mit dem Schritt in die Modebranche. Beste Beispiele dafür sind Ex-Spice Girl Victoria Beckham, die mit ihrem Label in der Branche so langsam einen Namen macht, und die Olsen Zwillinge Mary-Kate und Ashley, die mit ihrem Label The Row immer größere Erfolge feiern. Nun ist auch Supermodel Claudia Schiffer unter die kreativen Köpfe gegangen und lancierte in dieser Woche ihre erste Kollektion in Berlin.

Claudia über ihre Kollektion :
I don’t have much time to think about what to wear in the mornings, so it was important to me to create chic-but-effortless pieces that you can just throw on for the school run, then head off to work for meetings, and feel great in what you’re wearing.

Zu kaufen gibt es die Stücke unter anderem bei Colette.fr

(Das Video zur Kollektion findet ihr nach dem Klick!) Weiterlesen

 

Keine Kommentare

Cover : Claudia Schiffer auf der Vogue

Die neue Ausgabe der deutschen Vogue beschäftigt sich mit allen tollen Gütern aus Deutschland. Von Kunst bis zur Mode ist alles dabei und welches deutsche Model kann all dies am besten verkörpern? Natürlich Claudia Schiffer. Wir haben unser deutsches Supermodel schon in unterschiedlichen Posen und Situationen auf dem Vogue Cover gesehen. Das letzte Mal war sie schwanger und komplett nackt. Ein weiteres, nacktes, Cover hatte sie in der berühmtem Sex-Ausgabe, in der sie von Mario Testino abgelichtet wurde. Der Look des aktuellen Titelbildes ist ebenfalls sehr verrucht, Claudia trägt eine Spitzenmaske und ein schwarzes Kleid, das obenrum transparent ist. Auch das Styling wurde entsprechend zum Look sehr verführerisch gestaltet, ihre Lippen sind Blutrot und die Haare liegen in sanften Wellen.

Image: VIA

 

1 Kommentar