Cara Delevingne zeigt Haut und Modeltipps

Wir haben schon vorgestern Abend gezeigt, das dass Model-of-the-Century Cara Delevingne auch ohne Klamotten eine Augenweide ist. Leider wurde das Video aus Jugendschutzgründen bei Youtube entfernt. Wir wären aber nicht der Fashion Blog Zeitgeschmack, wenn wir nicht eine neue Quelle finden würden. Also haben wir das Video heute noch einmal für alle, die danach schmachten, Models nackt zu sehen, bereitgestellt. Es heißt nun 1:21 Minuten schweigen und genießen.

Fertig angeschaut? Denn es geht noch weiter!  Nicht nur in dem Filmchen können wir sie entkleidet betrachten, auch gibt uns Cara auf der Online-Page des i-D Magazins Tipps, wie wir als Model am besten vor der Kamera posieren. Die Körperstellungen haben lustige Namen wie “The Head Clamp, “The Mushroom Cloud”, “White Girls Can’t Vogue” oder “The Sexy Cockroach”. Sie lassen das Model trotzdem nicht lächerlich wirken. Wir sind sehr neidisch.

Der Grund des Nackigmachens ist die Internetpräsenz des i-D Magazins, welche nach dem Kauf vom Unternehmen Vice einen neuen Anstrich verliehen bekommen soll. Das Magazin mit dem Smilie im Name ist für die typischen Cover bekannt, bei dem Stars und Sternchen immer ein Auge zukneifen. Titelblätter, die uns besonders gefallen haben, haben wir hier für euch bereit gestellt.

Und, seid ihr schon fleißig am posen?

 

Keine Kommentare

Es weihnachtet sehr bei Vice.

Da hat sich Vice aber ein schönes Weihnachtsgeschenk geleistet. Pünktlich zum Ende des Jahres kam heute die Nachricht ins Haus geflattert, dass das i-D Magazin und Vice gemeinsame Wege gehen oder wie das Bild so schön zeigt: ab nun gemeinsam an einem Tisch essen.

Was der Grund des Zusammenschlusses ist? Das Publikum soll wachsen, sowie auch die Auflage des Magazins. Stellt sich nun die Frage, was für uns neu sein wird. Das i-D Magazin wird eine Online-Videoplattform bekommen, die sich rein um das Thema Mode dreht. Wir mutmaßen nur, aber vielleicht ist der Grund des Zusammenschlusses der Rückgang des Absatzes für Print-Magazine, die i-D dazu veranlasst hat, sich aufkaufen zu lassen.

Das i-D Magazin ist bekannt für seine typischen Titelblätter, bei denen schon Stars wie Karl Lagerfeld, Lady Gaga oder Grace Coddington ein Auge verdeckt haben. Sei es mit einem Gegentand oder einfach nur mit dem Augenlid.

Wir werden die Entwicklung verfolgen und euch auf dem Laufenden halten!

 

Keine Kommentare

Coverwatch: Grace Coddington auf dem i-D Magazin

Das i-D Magazin schafft es immer wieder, dass bekannte Leute der Mode-, Musik- und Lifestylebranche wie Karl Lagerfeld, Lada Gaga & Co auf dem Cover des Magazins zwinkern, beziehungsweise ein Auge verschließen, um damit, wie das Magazin schon sagt, den Smilie  ”i-D”nachzuahmen.

Dieses Mal auf dem Cover: Grace Coddington, bekannt durch ihre Arbeit als Creative Directorin der Vogue US. Sehr gelungen finden wir das Cover, welches von Arthur Elgort fotografisch eingefangen wurde deshalb, weil sie nicht nur sehr sympathisch aussieht (was wir aus dem Film “The September Issue” ohnehin schon wissen), sondern weil ihre rote Haarpracht in Kombination mit dem Blazer uns quasi dazu zwingt aufs Cover zu schauen.

 

Keine Kommentare

Cover: Julia Restoin Roitfeld schwanger auf dem i-D Magazine

Zum Beginn der 90er Jahre sorgte dieses Bild noch für einen großen Skandal: Eine schwangere Frau auf dem Cover eines Magazins. Doch heute ist es fast schon Gang und Gäbe, dass sich Promidamen kurz vor der Geburt ihres Kindes auf dem Titel eines Magazins zeigen. Im Gegenzug zu Christina Aguilera & Co wirkt das Bild von Julia Restoin Roitfeld jedoch sehr anders – erwachsener und reifer.

Vor wenigen Monaten schon wurde bekannt, dass Julia 2012 ihr erstes Kind zur Welt bringen wird. Kurz vor der Geburt zeigt sie nun ihr baldiges Mutter-Glück auf dem aktuellen Cover des i-D Magazins. Natürlich ließ sich dafür nicht von irgendeinem Fotografen in Szene setzen, Mario Sorrenti wurde engagiert um die schwangere Julia gut in Szene zu setzen. Wenn man dieses Bild mit den anderen Schwangerschafts-Titelblättern vergleicht fällt jedoch etwas stark auf: Julia versucht dabei nicht noch begehrlich und verführerisch zu wirken, sondern warf sich ein süßes Cape über.

Mutter Carine ist mit Sicherheit stolz auf ihre Tochter!

 

Keine Kommentare

Cover: Karl Lagerfeld auf dem i-D Magazine

Karl Lagerfeld ist ein Meister seines Faches. Egal was er macht, er möchte es perfekt. Sei es nun bei der Mode oder auch bei Fotos. Wenn jemand seine Bedürfnisse nicht erfüllt, dann setzt er den Zeichenstift oder die Kamera auch gerne einmal selber an. So auch vor zahlreichen Jahren geschehen als er das erste Mal die Kampagne für Chanel knipste. Auch heute inszeniert King Karl die Chanel Aufnahmen höchst persönlich.

Bei Magazin-Covern scheint der Meister da keine Ausnahme zu machen. Für die Frühjahres-Ausgabe des Mode-Magazins i-D ließ er sich auf dem Cover ablichten. Wer das Foto machte? Natürlich er selber. Ironischerweise klebte er die eine Seite seiner Sonnenbrille mit einem Wattepad ab, da die Models auf dem Cover desi-D Magazins ja eigentlich immer das linke Auge geschlossen haben müssen.

 

Keine Kommentare

Cover: i-D Winter 2011

Momentan befinden wir uns ja noch in Mitten des Herbstes und mit ein wenig Sonnenschein und einem blauen Himmel lässt sich diese Jahreszeit ganz wunderbar genießen. Doch früher oder später müssen wir uns auch um den kommenden Winter Gedanken machen und uns fragen, was wir bei Temperaturen im Minusbereich tragen wollen. Die Designer präsentierten bei den Fashion Weeks so einiges an Trends. Wer immer noch auf der Suche nach passenden Ideen ist, der würde eventuell in der Winterausgabe 2011 des i-D Magazins so manche Inspiration finden.

Die kunstvollen Cover zieren auch in dieser Saison wieder hochkarätige Models. Die sehr poppige Variante ziert Jourdan Dunn, die für das Bild von Alasdair McLellan fotografiert wurde. Die blockigen Farben erinnern stark an die 90er Jahre, einen großen Einfluss in dieser Saison. Ein schwarz/weißes Cover wird von Saskia de Brauw geziert, in Szene gesetzt von Daniel Jackson. Die kommenden Titelblätter werden sicher ähnlich spannend ausfallen.

 

Keine Kommentare

Von der Vogue-Chefin zum Cover-Girl

2011 scheint sich in der Modewelt so einiges zu tun. So viele Wechsel der Designer in diesem Jahr gab es wohl schon lange nicht mehr! Nachdem Christophe Decarnin verlassen hat, das Grund für seinen Abschied ist offiziell immer noch nicht bekannt, wurde auch John Galliano bei Dior aus bekannten Gründen gefeuert. Dank seiner Äußerungen gegenüber eines Paares hat er nicht nur seinen Posten bei Dior verloren, auch die Leitung bei seiner eigenen Marke wurde ihm entzogen. In der letzten Woche dann wurde verlautet, dass Giles Deacon bei Ungaro aufhören wird. Sehr verwunderlich, denn erst im letzten Jahr wurde er dort als Designer angestellt.

Ein sehr unerwarteter Abschied kam ganz zum Anfang diesen Jahres: Carine Roitfeld verließ die Vogue Paris. Damals wurde gesagt, dass sie sich eignen Projekten widmen möchte. Doch jetzt, knapp 6 Monate später, fragen wir uns: Was sind denn diese eigene Projekte? Im Oktober kommt ihr Buch auf den Markt, aber das wird mit Sicherheit schon länger fertig sein. Auch ihre Styling-Jobs bei Chanel und Jean-Paul Gaultier werden nicht massig an Zeit verschlungen haben. In der neugewonnen Freizeit hat Carine aber neue Jobs für sich entdeckt. Zusammen mit ihren beiden Kindern wirbt sie für Barneys. Ihr neuster Schachzug ist das neue Cover des i-D Magazins. Geschossen wurde das Bild von Terry Richardson, einem engen Freund von Madme Roitfeld. Früher war sie für die Cover verantwortlich und stylte diese, heute ist sie selber drauf zu sehen. Doch bei all der Präsens fragt man sich, welcher Job da besser zu ihr passt. Denn immerhin war sie in der Modewelt als Chefin der französischen Vogue eine sehr einflussreiche Frau. Auch wenn sie immer noch bei den Designern hoch im Kurs steht, ihre Meinung hat nicht mehr so viel Kraft wie zu früheren Zeiten.

Image: i-D

 

1 Kommentar