13 Pullover für die Übergangszeit im Sommer 2014

1 – SELECTED //  2 – ASOS // 3 – sandro //
4 – FRENCH CONNECTION // 5 – strellson

Kaum endet das Sommerloch, ist auch schon gefühlt die Herbstzeit angebrochen, in der wir uns (leider) nun langsam mit den Pre-Fall Kollektionen der Designer und Fast-Fashion Häusern auseinander setzen müssen. Für mich beginnt jedoch die gute Zeit des Jahres, denn ich bin eigentlich nicht so der Fan der heißen Tage. Der Herbst bringt besonders für den Mann eine viel größere Auswahl, um sich modebewusst zu kleiden.

Ein guter Pullover ist neben der Lederjacke ein Must Have für die Tage zwischen warm und kalt. Durch die verschiedensten Materialien lässt er sich je nach Temperatur perfekt tragen – ob nun in Form eines Sweaters oder als Strickware. Mit einem Hemd kombiniert, ist er sogar etwas für den Winter und damit bis zum nächsten Frühling einsatzbereit. Die Frage ist nur, in was man investieren sollte.

Hier klicken, um unsere Übergangszeit-Favoriten zu sehen..

 

Keine Kommentare

Farbenspiele im Frühling


Ich bin grundsätzlich kein Paradiesvogel. Will heißen: Bei mir geht es in erster Linie clean zu, allzu wilde Farben werden eher selten verwendet. Als COS-Lover habe ich nun, passend zu den ersten Sonnenstrahlen, aber doch einmal über Farbspiele nachgedacht und das Thema auf meine Art interpretiert. Die Basis des gesamten Outfits ist zwar in schlichtem Navy gehalten, ein knallgelbes T-Shirt sogt aber für den gewissen Colorsplash. Außerdem erzeugen die eleganten Schnürschuhe, die ohne Socken getragen werden einen Stilbruch zur sportlichen Kombination aus Jerseyshorts und Bomberjacke.
hier klicken und den Look komplett sehen

 

1 Kommentar

Double Camouflage – getarnt durch Brooklyn

Camouflage ist kein neuer Trend und auch ich trage das Militär-Muster schon länger. In meine enge Auswahl für 6 Monate New York haben es aber immerhin zwei Camouflage-Teile geschafft, für beide habe ich hier schon anerkennende Blicke und Kommentare bekommen. Zum einen sind das meine Schnürer mit Gummisohle von Doc Martens, zum anderen ein Hemd von Selected, das das Tarnmuster in Grautönen interpretiert und so sehr universell einsetzbar ist.

alle Infos zum Look gibt es nach dem Klick

 

Keine Kommentare

Das Jeanshemd – Men’s Essentials #5

Ein Jeanshemd? Ihr werdet euch jetzt bestimmt fragen, ob ich die letzten Jahre der Männermode verpasst habe, über so etwas zu schreiben. Doch nein, das habe ich nicht. Dieser Artikel trägt schließlich die Überschrift “Men’s Essentials” und nicht etwa “Trendreport” und genau dieser Unterschied ist mir auch bewusst. Ich möchte das Jeanshemd nicht als neu feiern, sondern vielmehr in den wohlverdienten Adelsstand, “Ein Klassiker für den Mann”, erheben.

Weiterlesen, warum das Jeanshemd diesen Titel verdient hat..

 

Keine Kommentare

OUTFIT // Inspired by Nick Wooster

Sportlich war mein letztes Outfit, ein entspannter Look für den Sonntagsspaziergang an der Promenade. Diese Woche geht es da deutlich klassischer zu, auch wenn ein gewisser Sportswear-Einfluss auch dieses mal nicht zu leugnen ist. Der Fokus liegt bei diesem Look jedoch woanders, nämlich auf der Hose, auf der ich das Outfit aufgebaut habe.

Die Hose lag schon seit zwei Jahren in meinem Schrank, so richtig etwas damit anfangen konnte ich aber nicht. Das hat sich aber ab heute geändert. Schon länger habe ich über Looks mit der weiten Wollhose nachgedacht, die mich sehr an eines meiner absoluten Stil-Vorbild Nick Wooster erinnert. Als ich dann meinen Koffer für New York packte, räumte ich der Hose ein wenig vom ohnehin stark beschränkten Platz ein, in der Hoffnung, sie in der Mode-Metropole dann zu schätzen zu wissen.

Hier sehen, wie ich die Hose kombiniert habe..

 

Keine Kommentare

OUTFIT // Über Dinge, die man besitzen sollte..

Es gibt manche Dinge, die man einfach im Kleiderschrank haben sollte. Sie passen zu jedem Stil und sind dafür gedacht, das Outfit wie das letzte Puzzleteil zu vollenden. Basics werden diese Puzzleteile auch genannt, die nie aus der Mode kommen und mit denen den Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Dazu gehören unter anderem einfarbige T-Shirts aus einem guten Stoff, eine perfekt sitzende Jeans oder natürlich auch eine Lederjacke, wovon letztere in diesem Artikel eine große Rolle spielt.

Ich muss nämlich heute etwas gestehen: ich war bis vor kurzem noch eine Lederjacken-Jungfrau!

Nach dem Klick mehr erfahren und das ganze Outfit sehen..

 

Keine Kommentare

OUTFIT // Ziemlich sportlich unterwegs

Jacke: COS (Alternative) // Pullover: COS // Jeans: DIESEL (Alternative) //
Sneaker: ADIDAS (Alternative) // Tasche: Y-3

Momentan ist mein Look sehr Sportswear-lastig. Ob es nun am amerikanischen Einfluss liegt oder einfach nur an der Tatsache, dass ich nun bei ADIDAS arbeite, weiß ich nicht – vermutlich spielt beides eine Rolle! Im Vergleich zu Stuttgart, wo ich sehr häufig Hemden und Krawatten in meine Outfits integriert habe, greife ich hier oft zu Sweater und trage meistens Sneaker. Sportswear heißt für mich aber nicht, dass ich nun tagtäglich im Trainingsanzug unterwegs bin, vielmehr mixe ich sehr sportliche Elemente mit klassischer Streetwear wie Jeans oder auch Wolle.

So trage ich bei diesem Outfit einen grob gestrickten Rollkragenpullover, der mich bereits den ganzen Winter über verlässlich begleitet hat und der auch jetzt in der Übergangszeit mein absoluter Liebling ist. Kombiniert mit einer Dünnen Jacke gegen den Wind muss ich auch an kühleren Tagen nicht frieren und kommt doch einmal die Sonne heraus, ziehe ich die Jacke einfach aus und kann meinen Pullover endlich mal zeigen!

Weiterlesen

 

2 Kommentare