Winterpanorama-Flatrate: Ein Wochenende in Tirol

Für mich ist ein Urlaub erst dann gelungen, wenn man etwas erlebt, dass einem für immer in Erinnerung erhalten bleibt. Strandurlaub mit stundenlangem Sonnenbaden, All-You-Can-Eat Buffets rund um die Uhr und 5 Sterne Resorts, in Kombination mit langweiligen Stadtrundfahrten, sind daher keine Überlegung für mich, wenn es an die Planung für die wohl erholsamste Zeit des Jahres geht.

Auf meinen Instagram Account berichtete ich, dass es mich letztes Wochenende genau deshalb nach Tirol verschlug: eine Erlebnisreise im Kurzformat, die ich so noch nicht mitgemacht habe! JUSTAWAY, das neue Reiseportal für Reisen mit dem gewissen Etwas, bot uns ein spannendes Angebot, welches genug Platz für persönliche Momente hinterließ, die Anna und Søren, Carmen, Sara, Nic und ich bestimmt nicht vergessen werden.

Die ganze Reise nach Tirol lesen und Bilder sehen..

 

1 Kommentar

Mode- und Urlaubstipp: Utrecht

Wir sind zwar keine Reise-Blogger, aber trotzdem freuen wir uns immer riesig, wenn es für ein Event oder ein Happening an einen anderen Ort geht. Zuletzt war ich in die Stadt Den Haag eingeladen, wo ich nicht nur die Niederlande von einer ganz anderen Seite kennengelernt habe, sondern auch in den Genuss kam, die Chanel Ausstellung vor der eigentlich Eröffnung anschauen zu dürfen.

Nach 5 Wochen bin wieder in das Land der Tulpen eingeladen worden. Diesmal erkundete ich die Stadt Utrecht, die nicht nur durch die Ausstellung “ARRRGH! Monsters in Fashion” zum Mode-Urlaubstipp wird, sondern ebenso durch eine Shopping-Route ein wahres Einkaufsparadies ist. Bis zu meinem jetzigen Aufenthalt hatte ich noch nichts über Utrecht gehört und war sehr gespannt darauf, die Stadt zu entdecken, die besonders mit ihrer Ausstellung im Centraal Museum bei mir für Vorfreude sorgte!

Mehr über Utrecht erfahren..

 

2 Kommentare

Chanel meets Zeitgeschmack – “The Chanel Legend” in Den Haag

Letzte Woche habe ich bereits über meine Reise in das wunderschöne Den Haag berichtet. Diese Stadt lud nicht nur zu romantischen Herbstspaziergängen am Meer, Tee Trinken in den Townhäusern im Kolonialstil und dem Borrelen in kleinen Cafés ein, sondern hat neben diesen Dingen auch etwas besonderes, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf, sollte man zu Besuch rund um die Parlamentstadt der Niederlande sein.

Nicht nur wegen der historischen Einkaufsstraßen, die auch von der royalen Königsfamilie besucht werden, lohnt sich eine Reise in die Shopping-Oase, die in nicht allzu ferner Zukunft noch weiter ausgebaut wird. Kulturell kann man ebenso einiges entdecken. Für euch und besonders für mich war jedoch eine Ausstellung das Highlight meiner Zeit in der Stadt: “The Chanel Legend“.

Mehr über die Austellung erfahren und Bilder anschauen..

 

Keine Kommentare

Schlemmen, shoppen und Chanel – meine Reise nach Den Haag

Seit nunmehr längerer Zeit habe ich die Hauptstadt unseres Landes und Deutschland selbst nicht mehr verlassen. Das letzte Mal, als ich mich mit einer Freundin auf den Weg nach Barcelona begeben habe, um die 080 BCN (Barcelona Fashion Week) zu besuchen, bin ich in die Versuchung gekommen, ein bisschen Urlaubsluft zu schnuppern und ein fremdes Land zu sehen. Da ich viel arbeite, weiß ich diese Zeit umso mehr zu schätzen und probiere, jeden Tag in vollen Zügen zu genießen.

Wenn die neue Ausstellung von Chanel mit dem Namen „The Chanel Legend“ nach Den Haag, in die Parlamentsstadt Hollands, einlädt, wird dieser Kurztrip nicht nur informativ, sondern auch eines wahres Mode-Schmankerl, welches man nicht jeden Tag erleben darf. Bevor ich die Tage Revue passieren lasse, muss ich sagen, dass mich die Stadt, die nur 15 Minuten von der Nordsee entfernt ist, voll in ihren Bann gezogen hat und ich bald wiederkommen werde. Warum? Die Bilder und meine Story verraten euch wieso.

Weiterlesen und noch mehr Bilder sehen..

 

Keine Kommentare

Antike und Giolitti Eiscreme – Willkommen in Rom!

Im August nach Rom zu fliegen, war gar nicht mal so eine gute Idee, denn es ist dort tatsächlich fast so heiß, wie in Neapel. Aus diesem Grund flüchteten wir, direkt am zweiten Tag, nach Ostia, einer antiken Hafenstadt in der Nähe von Rom, welche wunderschöne Strände und azurblaues Meer hat. Mit der S-Bahn ist Ostia für nur 1,50 € pro Fahrt zu erreichen und dauert ca. eine halbe Stunde.
Für 12,00€ pro Person, ließen wir uns am Lido Beach nieder, einem kleinen Beachclub. Im Preis inbegriffen, waren dann aber auch Liege, Sonnenschirme, ein perfekt gereinigter Strand und Duschen. Ziemlich fair, fanden wir, und genossen den Tag, während wir alle Stunde unsere Liegestühle mit der Wandergrad der Sonne bzw. dem Schatten unseres Sonnenschirms anpassen mussten, denn in der direkten Sonne war es unerträglich heiß, was natürlich die Italiener nicht abschreckte, sich mit Tanning Oil einzuschmieren.

Wer nicht den ganzen Tag nur faul am Strand liegen möchte, der kann auch einen kleinen Ausflug in die Ausgrabungsstätten vom antiken Teil der Stadt unternehmen. Mittlerweile sind bereits mehr als 2/3 der alten Stadt wieder ausgegraben.

Weiterlesen und mehr Bilder sehen..

 

1 Kommentar

Pizza, Pasta, Amore – Reisen nach Neapel und Capri

Ich bin nach Napoli gekommen, um die beste Pizza der Welt zu essen und fand sie auch, aber nicht beim hochgelobten „Da Michele“, sondern bei Mattozzi am Piazza Carita 2, direkt auf der Via Toledo. Superdünner Boden belegt mit Büffelmozzarella und frischen Tomaten (keine Soße) und ein Schuss Olivenöl. Wir waren im Pizza-Himmel, und zwar so sehr, dass meine Begleitung und ich noch am nächsten Tag, unabhängig voneinander, andauernd an diese Pizza denken mussten.
Napoli/Neapel ist eine laute Stadt und leider sehr dreckig, aber auch voller schöner, alter Gebäude und Sehenswürdigkeiten. Da man innerhalb 40 Minuten mit dem Schnellboot für ca. 20 Euro pro Fahrt auf Capri ist, ging unser erster Tagesausflug dahin. Das letzte Mal, war ich vor 6 Jahren auf Capri, und ich glaube ich hatte vergessen, wie türkis das Wasser ist. Wirklich, es ist Türkis und klar. Daher sprangen wir am Strand erstmal in die Fluten, was sich als gar nicht so einfach herausstellte, da der Strand steinig ist. Nehmt euch also lieber so richtig schlimme Badeschuhe mit. Wir waren wirklich traurig, dass wir keine hatten. Zu Fuß oder per Zahnradbahn, kommt man dann direkt auf den Berg ins Zentrum, von wo man eine traumhafte Aussicht über ganz Capri hat und wo man für eine Dose Cola schonmal 3 Euro zahlt. Preiswert ist der Ausflug also nicht, lohnt sich jedoch für die unvergesslichen Eindrücke allemal.

Weiterlesen..

 

1 Kommentar

La vie est belle – Reisen an die Côte d’Azur Teil 2

Nach Teil 1 der Reise an die Côte d’Azur folgt nun die Fortsetzung..

Den nächsten Tag fuhren wir nach Antibes, welche mit seiner Altstadt, eine wirklich wunderschöne Stadt ist. Mittagessen gab es für uns, mit Ausblick auf das Meer und den Füßen im Strandsand, im Chez Vincent. Ich empfehle den ausgezeichneten Lachs oder den Salat mit Ziegenkäse und Schinken zu essen. Nachdem man sich gestärkt hat, kann man dann auch das Wahrzeichen, das Fort Carré besteigen. Es gibt einen Tourguide, die ganz gut Englisch spricht, sonst braucht ihr ohne Französischkenntnisse, nicht zu hoffen, euch mit irgendwem unterhalten zu können. Das Gerücht ist wahr, die Franzosen sprechen einzig und allein Französisch.
Den letzten Tagesausflug machten wir nach Nizza. Diese Stadt ist wirklich traumhaft. In der Altstadt, könnte man einen ganzen Tag schlendern und feine Öle und Mitbringsel kaufen oder den typischen Salat Nicoise und Macarons, Mini Eclairs und Himbeertörtchen essen.
Auf den Aussichtspunkt des Schlosshügels, könnt ihr die ganze Côte d‘Azur blicken. Wer keine Lust hat, die 100 Treppenstufen zu laufen, der nimmt einfach den kostenlosen Aufzug, dessen Eingang sich direkt seitlich am Berg befindet. Was wir leider nicht geschafft haben, was aber sicher toll ist, ist der Fischmarkt, der aber leider Montags zu hat. Am Place Saleya gibt es übrigens noch weitere Märkte, wie den Blumenmarkt und Montags einen Antikmarkt.
Die Côte d‘Azur ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Die Menschen sind sehr freundlich, das Essen ist toll und mit einem einigermaßen vernünftigen Urlaubsbudget, wird man hier eine tolle Zeit haben.

Mein vollgepackter Koffer und ich haben übrigens schon wieder die nächste Station erreicht und sitzen in einem schönen Apartment in der Altstadt von Neapel. Für mehr Bilder und Tipps, folgt mir einfach auf Instagram!

Die Urlaubsbilder findet ihr nach dem KLICK…

 

Keine Kommentare