Designer For Tomorrow by P&C SS 2014: Ioana Ciolacu Miron ist die Gewinnerin!

Wenn es Stella Mc Cartney schon nach Berlin verschlägt, dann geschieht dies nicht ohne Grund. Die Londoner Designerin ist nach Marc Jacobs nun die Schirmherrin des Designer For Tomorrow Awards by P&C. Fünf junge Talente stellten gestern ihre Kollektionen vor rund 700 Gästen vor. Gewonnen hat die in Rumänin Ioana Ciolacu Miron mit ihrer Kollektion „Paradox“.

„Alle fünf Finalistinnen haben tolle Ideen und ein gutes Gespür dafür, wer sie als Designer sind. Ioana ist ein ganz besonderes Talent mit großem Potenzial, von dem wir hoffentlich noch viel hören werden“, so Stella McCartney.

Ioanas Kollektion ist eine Mischung aus Gegensätzen. Sie benutzt unterschiedliche Materialien wie Wolle, Plastik und Chiffon oder auch Schaumstoff und bringt dieser zu einer interessanten Einheit zusammen. Die Stoffe sind meistens sehr weich und fließend, aber auch strukturiert. Dies gibt den Stücken die Möglichkeit feminin,, aber auch gleichzeitig stark zu wirken.
Die farbigen Prints auf den dezenten Stücken sind etwas ganz besonderes, denn diese wurden von Ioana per Hand selbst gezeichnet.
Über ihre Kollektion selbst sagt Ioana, dass es eine Anlehnung an ihre eigene Persönlichkeit ist: „Ich möchte einen Teil von mir geben, indem ich meine Erfahrungen mit Hilfe meiner Designs übersetze. Die Frauen, die meine Kleidung tragen, werden dies intuitiv verstehen“.

 

Keine Kommentare

10 gute Gründe, um mit Sport anzufangen..

Zurzeit befinden wir uns in einem Trend, der mit sehr sportlichen Einflüssen für Aufsehen sorgt. Wo immer man auch ist, man sieht links und rechts Nikes, Asics, New Balance & Co, kombiniert zu einem Alltags-Outfit. Warum auch nicht? Immerhin kann man so bequem den Tag durchstehen. Schon gestern habe ich über das Thema berichtet, bei dem ich die passenden Sportschuhe für mich suchte, die nicht nur etwas für die sportliche Betätigung sind, sondern auch etwas für die tägliche Tour durch die Stadt.

Wer diesen Trend gern mitmacht, der sollte jedoch einmal wirklich überlegen, ob Aktivitäten wie Radfahren, Laufen oder Mannschaftssport vielleicht das Richtige wären. Immerhin tut man etwas Gutes für sich und sieht danach noch gut aus! Für alle Sportmuffel, die keinen Gedanken daran verschwenden wollen, gibt es einen modischen Anreiz, bald die Parks unsicher zu machen: die Spring/Summer Kollektion von Adidas by Stella McCartney.

Ich habe aus der mehrteiligen Kollektion die zehn besten Outfits herausgesucht, die jede modebewusste Frau überzeugen sollte, stilvoll zu zeigen, dass sie nicht nur wundervoll aussieht sondern auch fit durchs Leben geht, rennt oder fährt.

Besonders gut gefallen mir die beiden Outfits mit metallic Look, die nicht nur ein Eye-Catcher sind, sondern den Trend diesen Sommers vollkommen aufgreifen. Wer kein Fan davon ist aus der Masse herauszustechen, der kann es auch ganz zart angehen lassen und mit einem Look aus Pastell-Tönen oder Blumenprint ein dezentes Statement setzen. Für die ganz modischen Damen sollte das weiße Cape nicht außer Acht gelassen werden, welches super in einem monochromen Stil harmonieren wird. Kontraste spielen auch in dieser Kollektion eine Rolle und lassen sich in einem Sport-BH, in Schuhe oder einem Body wiederfinden. Wer auf Farbe steht, sollte sich das komplett gelbe Outfit zulegen, welches nicht nur komfortabel aussieht, sondern noch nebenbei gute Laune zaubert.

Und, ist der Sportgeist geweckt?

Die ganze Kollektion von Adidas und Stella McCartney gibt es hier.

Fotocredit: Adidas

 

Keine Kommentare

DFT Private Cocktail hosted by Stella McCartney

Gestern Abend war es soweit: Peek & Cloppenburg stellte unter der Schirmherrschaft von Stella McCartney die 5 Finalisten des “Designer for Tomorrow”- Award vor und lud zum Private Cocktail mit der Designerin persönlich ein. Unter den 300 geladenen Gästen waren nicht nur wir und Fachleute aus der Modebranche, wie Designer Dawid Tomaszewski, sondern auch Stars und Sternchen, wie zum Beispiel Franziska Knuppe oder Alexandra Neldel, die sich das Event nicht entgehen lassen konnten.

Als dann Katharina Kowalewski McCartney auf die Bühne holte, waren alle Augen auf die Designerin und die Nachwuchstalente gerichtet, die anschließend kurz vorgestellt wurden. Diese kommen wieder einmal aus ganz Europa. Die Award-Anwärter heißen Katy Clark (Northumbria University, UK), Jamie Wei Huang (Central St. Martins College of Art & Design, UK), Annalena Skörl Maul (HAW Hamburg, Deutschland), Hannah Kuklinski (HS Hannover, Deutschland) und Ioana Ciolacu Miron (London College of Fashion, UK).

(v.l.n.r.): Katy Clark, Jamie Wei Huang, Hannah Kuklinski, Ioana Ciolacu Miron, Annalena Skörl Maul

Die Designs der Fünf sind so unterschiedlich und vielversprechend, dass es noch spannender wird, wer den Award von Peek & Cloppenburg am 3. Juli gewinnt und dann nicht nur hinter die Türen des Ateliers von Stella McCartney schauen darf, sondern auch noch eine eigene Kollektion auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Sommer 2014 präsentieren wird. Diese wird dann anschließend in den P&C-Häusern zu finden sein.

Wir haben schon einen Favoriten, und ihr?

 

3 Kommentare

Designer for Tomorrow: Stella McCartney löst Marc Jacobs ab

Es ist immer einer der ganz besonderen Schauen: der Peek & Cloppenburg Designer for Tomorrow Award gibt jedes Jahr kreativen Nachwuchsdesignern die Chance, einmal ihre Kollektion nicht nur auf den großen Laufsteg der Berliner Fashion Week zu präsentieren und seine eigene Kollektion für Peek & Cloppenburg Düsseldorf kreieren, sondern durfte immer bei dem bisherigen Schirmherren Marc Jacobs hinter die verschlossenen Türen schauen und vom direkt Großmeister lernen. Letztes Jahr gewann der Spanier Leandro Cano, der uns mit seiner Kollektion für den Fall/Winter 2013 vollkommen überzeugte – und das nicht nur, weil sie die Kreativität besitzt, welche wir manchmal in Berlin vermissen.

Nach 2 Jahren ist nun Schluss mit Marc Jacobs und Stella McCartney übernimmt die Rolle als Schirmherren der Awardvergabe. Wir sind sehr gespannt auf die neue Kandidaten, welche sie und die Fachjury auswählen wird und werden bei der Vergabe des Awards für euch auf jeden Fall dabei sein.

 

Keine Kommentare

British Fashion Awards 2012: Die Nominierten

Gestern wurden die Nominierten für die “British Fashion Awards” 2012 bekannt gegeben. Mit dabei sind wieder ein paar alte Gesichter, die bereits in den letzten Jahren den begehrten Modepreis mit nach Hause nehmen konnten, aber auch junge Talente, die in diesem Jahr das erste Mal dabei sind, sind heiß auf den Preis!

Im letzten Jahr gewann Victoria Beckham zum ersten Mal in der Kategorie „Designer Brand“ 2012 könnten sich Alexander McQueen, Burberry, Mulberry oder Stella McCartney über diese Auszeichnung freuen. In der Kategorie Designer ist Stella noch einmal mit Mary Katrantzou und Christopher Kane wiederzufinden. Über den Titel „Model Of The Year“ könnten sich dann bald vielleicht Cara Delevingne, David Gandy oder auch Jourdan Dunn freuen. 2012 ist auch Victoria Beckham wieder unter den nominierten für einen „British Fashion Award“ – dieses Mal jedoch in der Kategorie „Red Carpet Award“.

Nicht nur die großen Namen der Branche dürfen sich auf die Verleihung am 27.November freuen, auch junge Talente wurden von der Jury nicht außer Acht gelassen. J.W. Anderson, der gerade seine eigene Kollektion für Topshop entwarf, ist zusammen mit Michael van der Ham und Simone Rocha in der Kategorie „Emerging Talent Award – Ready To Wear“ nominiert.

 

Keine Kommentare

Trendfarbe: Electric Blue

Im Herbst erwarten uns immer wieder die selben Töne auf den Straßen. Wollen wir immer so sehr uns von der Masse abheben, sind wir wir im Winter aber alle gleich Angezogen. Warmhalten geht vor Stil, Tristheit vor Farbe, heißt: Schwarz und Grau machen uns zum Einheitsbrei wenn wir in einer großen Masse voller Leute stehen. Dieser Einheitsbrei ist aber ein Gutes zuzuschreiben: schwarz und grau kann man fabelhaft kombinieren. Sind diese beiden Evergreens (Vorsicht Wortspiel) immer zu Herbstzeiten bei uns vertreten, sind es letztes Jahr auch die Farben Senfgelb und Magenta geworden. Passend zu der Blätterfarbe im Herbst, lassen uns die beiden Töne wenigstens auf einen kleinen Farbklecks in den dunklen Jahreszeiten hoffen. Eins fällt uns aber auch bei diesen 2 Farben auf: Senfgelb und Magenta lassen sich wunderbar kombinieren.

In dieser Saison ist alles ein bisschen anders. Auf dem Laufsteg von Stella McCartney, Lanvin, sowie auch bei Isabel Marant, kehrte das pulsierende Blau zurück. Viele fragen sich hier nun: Was ist anders? Antwort: Die Kombination. War es immer ein Fauxpas die Farbe blau und schwarz zu kombinieren, ist es jetzt ein Stilbruch mit Trendfaktor, den wir in der kommenden Saison bestimmt häufiger sehen werden.

 

Keine Kommentare

Video: Das 120 Portfolio in der Vogue

September is the January in fashion…“, diesen Satz kennen wir alle aus der Dokumentation „The September Issue“, in der die Entstehung der September-Ausgabe der US-Vogue im Jahr 2007 in einer Dokumentation gezeigt wird. In diesem Monat beginnt die Modewelt ganz von vorne, die Stimmung für die neue Saison muss erschaffen werden, die Kaufkraft gefördert und die neuen Trends der Saison müssen Käuferfreundlich vorgestellt werden. Nur fünf Jahre später bricht die Vogue nun ihren eigenen Rekord. Auf 912 Seiten, der größten Ausgabe des US-Magazins bis dato, werden die Trends der neuen Saison vorgestellt. Als Covermodel dafür holte man sich Sängerin Lady Gaga auf den Titel.

Ein Buch soll man jedoch nicht nach dem Titelbild beurteilen sondern nach dem, was drinnen steckt und diesen Inhalt scheint die Septemberausgabe der US-Vogue zu haben. In einem der zahlreichen Editorials finden sich die 120 wichtigsten Menschen der Modewelt. Die Liste der dort zu sehenden Designer ist schier unendlich. Neben Sarah Burton, Christopher Bailey und Stella McCartney sind auch Riccardo Tisci, Phoebe Philo, Alexander Wang, Peter Dundas und viele viele mehr in diesem Editorial zu finden.

Das Video zum Shooting gibt es hier…

 

2 Kommentare