Yves Saint Laurent – der erste Trailer zum Film

Winterzeit ist doch meist die beste Zeit, wenn es um das Schauen von Filmen im Fernsehen oder im Kino geht. Eine Tüte Popcorn oder Chips, ein paar Kerzen und vielleicht noch eine Decke – schon kann der gemütliche, erholsame Abend auf dem heimischen Sofa beginnen.

Pünktlich zu dieser Saison, kommen meist auch die lang ersehnten Filme heraus, die uns ins Kino locken sollen. Dieses Jahr ist es unter anderem der zweite Teil der Tribute von Panem-Triologie, der am 20. November seine Deutschlandpremiere feiert, als auch der Mode-Film Yves Saint Laurent, der, mit Pierre Niney in der Hauptrolle, ab 8. Januar 2014 die Kassen klingeln lassen soll.

Weiterlesen und Trailer anschauen..

 

Keine Kommentare

Saint Laurent Haute Couture by Hedi Slimane?

Eine Saint Laurent Haute Couture Linie? Als ich mich durch die Modeseiten klickte, musste ich zweimal schauen als ich das Gerücht las. Das Modehaus hat sich mit dem relativ neuen Creative Director Hedi Slimane in der letzen Saison stark weiterentwickelt. Er veränderte nicht nur den Namen des Hauses, sondern verewigte seine Design-Handschrift in den Kollektionen und lies damit anfangs mein Herz höher schlagen, polarisierte jedoch mit den weiteren so stark, dass sich sogar die großen Modekritiker um Saint Laurent nicht mehr einig waren. Zwei Meinungstypen bildeten sich.
Die einen lieben den derzeitigen Stil von Saint Laurent, wie zum Bespiel Piere Bergé, Unternehmer und ehemaliger Lebensgefährte von Yves Saint Laurent. Andere können nicht glauben, was sie auf dem Runway gesehen haben. Cathy Horyn, welche die Modekritiken in der New York Times verfasst, ist eine von diesen, die den Stil Slimanes bei Saint Laurent alles andere als bejubeln und so wurde es trotz der unglaublichen Presse eher stiller um den Kreativ-Direktor. In der amerkanischen September Issue der Vogue öffnete sich Slimane nun erstmals und berichtete mehr oder minder von den Zukunftsplänen von Saint Laurent.

Weiterlesen..

 

Keine Kommentare

Das wohl modischste Schlumpfhausen, was ihr je gesehen habt..

Es gibt immer wieder Künstler, welche die doch ernsthafte Modeszene durch lustige Comiczeichnungen oder Skizzen ein bisschen auflockern. Schauen wir zurück, dann haben uns das letzte Mal an die Disney-Figuren der Designer erfreut, die zu den Weihnachtsfeiertagen in Kooperation mit Barneys einmal Minnie, Goofie & Co in ihren Kreationen hüllen durften (den Beitrag gibt’s hier). Auch Grace Coddington illustrierte ihre Kollegen und ihren spannenden Berufsalltag bereits für die Vogue.

Der Blog Humorchic präsentiert nun die größten Designer und die wichtigsten Modeleute in Schlumpfenformat. SMURFASHION nennt der Künstler AleXsandro Palombo seine Zeichnungen und zeigt unter anderem Alber Elbaz, Yves Saint Laurent, Anna Wintour und sogar Coco Chanel blau eingefärbt.

Besonders gut getroffen sind meiner Meinung nach Iris Apfel, Karl Lagerfeld und Marc Jacobs, der nicht nur seine typischen Comicfiguren-Tattoos präsentiert, sondern auch einen Louis Vuitton Koffer in der Hand hält. Besonders provokant ist die blaue Version von John Galliano, der uns nicht nur den Stinkefinger entgegenstreckt, sondern auch einen Judenstern auf dem T-Shirt trägt. Den Ton gibt natürlich niemand anderes als Lagerfeld an, der als Papa Schlumpf dargestellt worden ist.

Hier seht ihr ganz Fashion-Schlumpfhausen, findet ihr heraus wer hinter den ganzen Schlümpfen steckt?

Die Auflösung gibt es bei Humorchic.

 

Keine Kommentare

Say What?! Marilyn Manson modelt für Saint Laurent

Nachdem Hedi Slimane im Oktober letzten Jahres seine Debut Kollektion für die Marke Saint Laurent zeigte, waren wir sicher, dass das Modeunternehmen die richtige Entscheidung getroffen hatte, ihn als Creative Director auszuwählen. Auf unzählige Titelblätter sah man die Kollektion, unzählige Stars trugen sie auf dem roten Teppich und unzählige Lobpreisungen wurden darüber verfasst – Slimane hat der Marke nicht nur mit dem neuen Namen neues Leben eingehaucht.

Nach der Männermodenschau, ließ die Begeisterung für das Label doch ein wenig nach. Immer wieder die selben Elemente wie die sogenannten Skinny-Skinny Jeans, Lederjacken und Mustermixe, ließen uns an den britischen Grunge-Stil vergangener Tage denken und damit an den Look von Pete Doherty, Frontsänger der Babyshambles. Nachdem die Frauenkollektion in diesem Frühjahr über den Runway lief, spalteten sich die Meinungen, ließen große Kritiker mehr als enttäuscht von dem sein, was aussah, als würde es Courtney Love wie auf den Leib geschneidert worden sein. An Saint Laurent erinnerte das Gezeigte wenig. Meiner Meinung nach wurde der Stil, der Anfangs leichte grunge Züge hatte, zu sehr übertrieben und ließen die Models eher ungepflegt wirken, statt nach Understatement aussehen. Die Kleidung erinnerte eher nach Second-Hand, als nach Designerware. Thema verfehlt, Hedi.

Um noch einen drauf zu setzen, entschied man sich für die Männerkampagne Marilyn Manson als Aushängeschild von Saint Laurent zu zeigen. Marilyn gibt dem Unternehmen noch einmal eine extra Portion Rock und lässt sie weiter in die düstere Schiene rutschen. Nicola Formichetti, creative Director der Marke Mugler, veröffentlichte auf seinen Tumblr das Bild, was uns heute die Frage stellt: Provokant gut, oder total unpassend?

 Eines ist sicher, Aufmerksamkeit bekommt man so alle Mal.

 

1 Kommentar

OMG! H&M Runway Show in Paris Fall 2013

Ich bin heute morgen gleich halb vom Stuhl gefallen als ich die Nachricht gelesen habe. Der Modekonzern H&M wird zum Herbst 2013 eine Runway Show von 25 Teilen auf die Beine stellen. Designern der Kollektion ist Ann-Sofie Johansson. Der Termin wird der 27. Februar sein (Bitte jetzt in den Kalender eintragen)!

Wo die Kollektion gezeigt wird, steht ebenfalls fest: das Musée Rodin. Ein wunderschönes Museum wird die Kulisse der eigentlich doch so preiswerten Kleidungsstücke sein. Auch Häuser wie Yves Saint Laurent (letzte Kollektion mit Stefano Pilati) und Christian Dior haben schon in dieser Location gezeigt.

“We felt excited about the collection and we really wanted to show it”, so Pressesprecher Håcan Andersson zum WWD.

Wir sind gespannt, was für Stücke H&M schon bald präsentieren wird. Wird es die Kollektion von & other Stories sein? Ein Mix aus allen Hausmarken Cos, Weekday und H&M? Alles was bleibt ist Rätselraten und Vorfreude. Es ist übrigens nicht das 1. Mal, dass der Konzern eine Fashion Show präsentiert. Schon 2005 konnte man die damalige Kollektion in New York bewundern.

Das H&M 2013 die Marke stärken möchte, ist nicht mehr zu verkennen. Nicht nur, dass die Luxusmarke “& other Stories” im Februar erscheinen wird, auch, dass wir unsere alten Klamotten bald bei H&M abgeben können und dafür als Dankeschön einen Gutschein für den nächsten Einkauf bekommen, soll das Image stärken und von vergangenen Lastern befreien.

Auch Testimonials wie Lana Del Rey oder nun auch Vanessa Paradis für die Conscious Collection zeigen, dass H&M dem Image einen neuen Anstrich verleihen möchte.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bild: H&M

 

Keine Kommentare

Gwen Stefani auf der ersten Ausgabe der Vogue 2013

Das Jahr ging schneller rum als man gucken konnte, findet ihr nicht? Immer wieder sagt man sich am Ende dass man sich noch sehr gut zurückerinnern kann wie der letzte Jahresabschluss ausgesehen hat. Die Jahre verstreichen und somit auch die Modesünden, Gerüchte und Trends, die sich in diesem Jahr wacker geschlagen haben. Doch ein neues Jahr heißt nicht nur etwas Schlechtes, sondern ist auch der Beginn von etwas Neuem, etwas Gutem.

Da dachte sich die Vogue, warum nicht gleich im Januar auf Hochtouren fahren und holte sich für das Januar 2013 Cover Fotografin Annie Leibovitz ins Boot um keine geringere als Gwen Stefani abzulichten. Gwen sehen wir neuerdings öfter seitdem sie mit ihrer Band No Doubt wieder die Bühne rockt. Auch das neue Album „Push & Shove“ ist seit dem 25 September erhältlich. Wie passend ist da nicht eine komplette Strecke in der neuen Ausgabe der Vogue um auf sich und die neue Platte aufmerksam zu machen?

Nicht nur, dass es die neue Ausgabe für das nächste Kapitel 2013 ist, die Kleidungstücke die Gwen Stefani trägt sind alle von Saint Laurent by Hedi Slimane, der dieses Jahr sein Debüt bei dem Modehaus hatte. Dieses änderte 2012 den Namen von Yves Saint Laurent in Saint Laurent. Ist es ein Neuanfang mit vielen guten Vorsätzen für das neue Jahr?

Das Making-Of gibt es hier:

 

Keine Kommentare

Kampagne: Hedi Slimane für Saint Laurent Paris

Das Comeback von Hedi Slimane in der Modewelt wird mit großer Spannung erwartet. Nach und nach gibt es immer mehr Einblicke auf seine ersten Kreationen für das Modehaus Yves Saint Laurent. Nachdem er Ende Juli seine Herren-Kollektion präsentierte, die bislang immer noch Streng Geheim ist, wartet man auf das Debüt seiner Kreationen für die Frauen im Sommer 2013. In der letzten Woche trug Schauspielerin Gwyneth Paltrow aus dieser Kollektion bereits eine Handtasche am Flughafen spazieren.

Nun folgt ein weiter Vorgeschmack auf das Schaffen von Slimane: die erste Kampagne. Nach seinem Abschied bei Dior Homme, widmete er sich hauptsächlich der Fotografie, brachte mehrere Buchbände auf den Markt und schoss für große Magazine Fotostrecken. Kein Wunder also, dass er auch bei den Kampagnen für Saint Laurent Paris selbst wieder die Bilder in Szene setzte. Kampagne Nummer eins aus seiner Hand ist die Accessoires-Kampagne, bei der die Sonnenbrillen im Fokus stehen. Seinem sleeken Rock-Chic bleibt er dabei treu und setzt man und Frau fast identisch in Szene.

 

Keine Kommentare