Label to watch: AMI Alexandre Mattiussi

AMI Lookbook Fall Winter 2013/14

Als reiner Menswear-Blogger freue ich mich immer sehr über Labels, die sich nur oder in erster Linier an uns Männer richten. AMI ist ein solches Label: Der Franzose Alexandre Mattiussi, der bereits für Dior, Givenchy und Marc Jacobs arbeitete, bietet tragbare, auf den Punkt gebrachte Männermode an, die sein Verständnis von perfekter Männermode widerspiegelt. Blousons und Mäntel aus bester Wolle finden darin ebenso einen Platz wie bunte Pullover, Flannelhosen, Jeans und Sweater.

Ich hatte neulich bei einem Event des Conceptstores bungalow. die Möglichkeit, Alexandre kennenzulernen und mich kurz mit ihm zu unterhalten und muss sagen, dass ich seit diesem Abend ein noch größerer Fan des Labels, aber vor allem des Designers bin. Monsieur Mattiussi ist derart sympathisch und auf dem Boden geblieben, dass man beinahe seine bisherige Laufbahn vergisst und das Gefühl bekommt, sich mit einem guten Freund – einem Ami eben – bei einem guten Wein über Mode zu unterhalten.

Bescheiden beschreibt Alexandre das was er tut und doch wird schnell klar, warum er das so erfolgreich tut. Er ist keiner der Designer, die extrovertierte Kollektionen nur für den Catwalk kreieren. Vielmehr möchte er, dass seine Teile getragen werden können und bezahlbar sind. Er weiß, dass Männer eben keine Frauen sind und sich in ihrer Kleidung einfach wohlfühlen, jedoch nicht immer auffallen wollen. Genau diesen Männergeschmack trifft er perfekt!

Zu jedem Anlass, für jedes Wetter gibt es das perfekte Teil in seiner insgesamt eher kleinen Kollektion. Nahezu alles lässt sich kombinieren und selbst ein knallroter Rollkragenpullover wirkt in einem AMI-Look selbstverständlich und macht Lust auf neue Kombinationen.

AMI-Alexandre-Mattiussi

Look 1 –  Mütze | Jeansjacke | T-Shirt | Hose
Look 2 – Sakko | Rollkragenpullover | Hose

Natürlich liegt AMI preislich deutlich über ZARA, COS und Co., dafür bekommt man beste Qualität, Produktionsstandorte in Europa und vor allem eben Teile, die einen für lange Zeit begleiten können. Ich spare auf jeden Fall schonmal für mein erstes AMI-Teil – ob es nun ein Glencheck-Sakko, eine Jacke oder doch etwas anderes wird, weiß ich noch nicht. Die Wahl fällt einfach so schwer!

Auch Uwe Maier, Gründer und Geschäftsführer von bungalow. hält große Stücke auf Alexandre Mattiussi – für die großartigen Avantgarde Diaries präsentierte er jüngst AMI als verheißungsvolles Newcomerlabel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.