OUTFIT // Inspired by Nick Wooster

Sportlich war mein letztes Outfit, ein entspannter Look für den Sonntagsspaziergang an der Promenade. Diese Woche geht es da deutlich klassischer zu, auch wenn ein gewisser Sportswear-Einfluss auch dieses mal nicht zu leugnen ist. Der Fokus liegt bei diesem Look jedoch woanders, nämlich auf der Hose, auf der ich das Outfit aufgebaut habe.

Die Hose lag schon seit zwei Jahren in meinem Schrank, so richtig etwas damit anfangen konnte ich aber nicht. Das hat sich aber ab heute geändert. Schon länger habe ich über Looks mit der weiten Wollhose nachgedacht, die mich sehr an eines meiner absoluten Stil-Vorbild Nick Wooster erinnert. Als ich dann meinen Koffer für New York packte, räumte ich der Hose ein wenig vom ohnehin stark beschränkten Platz ein, in der Hoffnung, sie in der Mode-Metropole dann zu schätzen zu wissen.

Und genau das ist im Grunde genommen passiert! Die viel offenere Atmosphäre New Yorks, in der man allerlei bunte Paradiesvögel sieht und wo unzählige Menschen ihren (extravaganten) Stil voll ausleben, hat auch mich dazu ermuntert, mal wieder etwas anderes zu probieren. Eine Wollhose, etwas anderes? Natürlich nicht in dem Sinne. Vielmehr war es bei diesem Modell der sehr weite Schnitt, der mich bisher zögern ließ, die Hose zu tragen, auch wenn der Blick auf die Laufstege dieser Welt ja zeigt, dass Männerhosen nicht mehr skinny sein müssen.

Kombiniert habe ich die Hose, die zugegebenermaßen einen leichten Opa-Charakter hat, mit einem sehr aktuellen Print-Shirt, einer klassischen aber dennoch nicht altbackenen Jeansjacke und – wie bereits erwähnt – mit sportlichen High-Top-Sneaker und Sportsocken. Auch wenn ich ja bekanntlich die Looks des frühen 20. Jahrhunderts liebe, wollte ich dem Outfit so dennoch eine klar moderne Richtung geben. Ein bisschen höher gerollt als sonst habe ich die Hose dann auch noch und zwar aus zwei Gründen: Zum einen gefällt es mir an weiten Hosen grundsätzlich nicht, dass sie über die Schuhe fallen und diese praktisch verdecken. Zum anderen hatte ich ja bereits in Zusammenhang mit dem Caruso-Lookbook erwähnt, dass Knickerbocker für mich durchaus Trend-Potenzial haben!

Jeansjacke: LEVI’S // Hemd: COS (Alternative) // Hose: BEN SHERMAN (Alternative) // Sneaker: COMMON PROJECTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.